Es tut sich was: Alternative Evaluation zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz & SPARK Umfrage

Unser Thema wird an unterschiedlichen Stellen aufgegriffen und bekommt die breite Öffentlichkeit, die es verdient:

„Gemeinsam mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat das Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft heute (20. Mai 2022) eine Studie zur Evaluation des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) vorgestellt. Die Ergebnisse belegen, dass befristete Arbeitsverträge mit kurzen Laufzeiten für wissenschaftliche Beschäftigte an Universitäten nach wie vor der Normalfall sind. Unter kurzen Vertragslaufzeiten und unsicheren Perspektiven leiden sowohl die Beschäftigten als auch die Qualität der wissenschaftlichen Arbeit.“ Mehr dazu hier.

Das Projekt SPARK „Sichtbare Potenzialträgerinnen als Rollen(vor)bilder wissenschaftlicher weiblicher Karrieren“ befragt Wissenschaftlerinnen nach Ihren Erfahrungen mit Sichtbarkeit im Beruf und geht dabei u.a. auch auf das Thema Belastung durch Befristung und #IchbinHanna ein. Die Umfrage kann noch bis Mitte Juli 2022 hier online ausgefüllt werden und dauert ca. 15 Minuten.