Nach der Demo ist vor der Demo – Protest gegen die Sparmaßnahmen am 12.05.2021

Das Bündnis für studentische Belange ruft am 12.05.2021 zum Protest gegen die Sparmaßnahmen des Landes Niedersachsen bei der Hochschulfinanzierung auf.

Das Göttinger Bündnis Anti-Sparmaßnahmen, bestehende aus Studierenden und Mitarbeitenden der Universität, wird am selben Tag um 17 Uhr vorm Präsidium am Wilhelmsplatz mit einer Aktion unter Einhaltung aller pandemiebedingten Auflagen auf seine Forderungen aufmerksam machen. Aktuell steht die Bestätigung der Stadt für diese Aktion noch aus. Sobald diese gegeben wurde, sind Studierende und Mitarbeitende der Universität sowie alle, die sich solidarisieren wollen, eingeladen und wir von Uni Göttingen Unbefristet sind natürlich auch mit dabei.

Kurzfristig werden gefordert:
• Rücknahme der bisher angekündigten Sparmaßnahmen
• Hochschulen (auch in Zukunft) aus den globalen Minderausgaben ausklammern
• Dauermittel und Dauerstellen für Daueraufgaben
• Verwendung der Mittel aus dem Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“ für Dauerstellen

Langfristig muss es das Ziel sein, die Hochschulfinanzierung auf stabile Beine zu stellen, um gute und sichere Studien-, Arbeits- und Forschungsbedingungen an den niedersächsischen Hochschulen zu gewährleisten. Daueraufgaben dürfen außerdem nicht durch Drittmittel finanziert werden müssen, sondern müssen grundständig finanziert werden. Der Praxis einer zunehmenden Finanzierung grundständiger Aufgaben durch Drittmittel muss ein politischer Riegel vorgeschoben werden.
Eine langfristige, stabile und vernünftige Finanzierung der Uni muss heißen: Abkehr von der neoliberalen Logik der Marktförmigkeit. Bildung ist keine Ware!
Nicht erst durch Corona sollte klar geworden sein, dass Bildung der absolut falsche Bereich zum Sparen ist.
Die Gesellschaft braucht die Universitäten und die Universitäten brauchen eine gute Finanzierung!

In Hannover werden um 10 Uhr Studierenden und Beschäftigten der Hochschulen in Niedersachsen zu einer Fahrraddemo in Hannover zusammenkommen. Ihr Ziel sind u.a. eine bedarfsorientierte und Wettbewerbs-unabhängige Grundfinanzierung der Hochschulen zu gewährleisten, sicherzustellen, dass für Studium und Lehre eigens in der Höhe ausreichende und zweckgebundene Mittel zur Verfügung stehen und dass die aktuellen Sparzwänge nicht zulasten des Studienangebotes niedersächsischer Hochschulen gehen. Mehr Informationen auf der Website des Bündnisses.